Donnerstag, 19. Juni 2014

...ob Mailand oder Barcelona, Hauptsache Italien!

Na gut, zugegeben...als Geographie-Wurst vor dem Herrn kann ich mich an dieser Stelle natürlich über mangelnde Erdkundekenntnisse meiner Schüler lustig machen (mache ich aber dann doch *ganz heimlich*). Deshalb heute keine seltsame Schülereinsicht, sondern das Rezept zum liebsten Lieblingsmuffin meiner geliebten Kollegin Frau TA (ich konnte ihre Kommentare zu meinen anderen Muffins bzw. den ständigen Ruf nach "Parmesan-Pesto!" einfach nicht mehr ignorieren).

Parmesan - Pesto - Muffins

280 g Mehl
3 TL Backpulver
eine dicke Prise Salz
frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
2 große Eier
150 ml Buttermilch
6 EL Sonnenblumenöl
6 EL Pesto (ich nehme meistens Pesto rosso!)
ordentlich viel frisch geriebenen Parmesan


Und so geht's:

1. Ihr heizt den Backofen auf 200° vor und legt eure Muffinform schon einmal mit hübschen Papierförmchen aus. Nun mischt ihr Mehl, Backpulver, Salz und Pfeffer (nach Geschmack). Wer es gerne noch ein wenig luxuriöser/italienischer mag, kann auch noch 50g Pinienkerne hinzufügen.

2. Verquirlt jetzt die Eier in einer Schüssel und rührt die Buttermilch, das Sonnenblumenöl und das Pesto ein. In der Schüssel mit dem Mehl und Co. drückt ihr nun eine Vertiefung und gießt die flüssigen Zutaten hinein. Jetzt das Ganze kurz vermischen und nicht zu intensiv rühren.

3. Nun könnt ihr den Teig in die Förmchen füllen und mit ordentlich Parmesan bestreuen. Die Muffins backen nun 20 min. im Ofen, bis sie aufgegangen und goldbraun sind und auf Fingerdruck leicht nachgeben.

4. Lasst die Muffins zum Schluss in der Form noch 5 min abkühlen und serviert sie dann am besten warm.

*Kleiner Tipp zum Schluss: Durch das Pesto schmecken die Muffins auch noch nach 2-3 Tagen echt frisch und können zum Beispiel als kleiner Snack aufgeschnitten und mit einer Frischkäsecrème bestrichen genossen werden.*



Kommentare:

  1. Mhmm :) das werd ich bald mal probieren - die hören sich ja total lecker an :)

    Liebste Grüße
    Kristin von www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Kristin, freut mich, dass dir das Rezept gefällt...und die bleiben echt lange frisch - lass mal hören, wie sie dir geschmeckt haben!

    AntwortenLöschen